zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. November 2017 | 18:59 Uhr

Fortschritte : Kirchenplatz als Zentrum

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Minister, Senator und Firmenvertreter bewerten Baustellen und erklären, was aus ihnen wird.

svz.de von
erstellt am 21.Mai.2015 | 15:00 Uhr

Die Geduld der Warnemünder ist durch Baustellen arg strapaziert. Jetzt nähert sich ein gutes Ende. Davon konnte sich Bauminister Harry Glawe (CDU) gestern bei einem Rundgang über Warnemünder Baustellen überzeugen.

Er startete in der Dänischen Straße. Dort wird die Fahrbahn komplett erneuert, Fußwege und an der Straße liegende Parkplätze gebaut. Die Straßenbeleuchtung sind ersetzt worden. Die Gesamtinvestition betrug eine Million Euro. 240 000 Euro kommen vom Wirtschaftsministerium. „Und auch Eurawasser hat 800 000 Euro investiert“, sagt Robert Ristow, Technischer Geschäftsführer. Eine Nachbesserung steht in der Straße noch aus: Zwei Laternen müssen versetzt werden, weil sie Fußgängern mit Rollatoren oder Eltern mit Kindern das Passieren erschweren.

„Ohne Städtebauförderung hätten wir die Sanierungen der Straßen im Ostseebad in dieser grundhaften Qualität nicht leisten können“, sagt Bausenator Holger Matthäus (Grüne) und ergänzt: „Vor dem Start dieser Arbeiten drohte Warnemünde hinter den anderen Seebädern abzufallen.“

Ortsbeiratschef Alexander Prechtel (CDU) bestätigt, dass Warnemünde durch viele Gäste und Kreuzfahrttouristen besonders attraktiv sein müsse. Große Vorfreude herrscht in Bezug auf die Fertigstellung des Kirchenplatzes. „Dieser Platz, der das Zentrum vom Ostseebad ist, diente lange nur als Abstellfläche für Autos“, so Matthäus. Das ist vorbei: Der Platz vor der Kirche wird für die Zukunft gerüstet. Es werden Leitungen für einen neuen Brunnen verlegt. Für den Weihnachtsbaum kommt eine feste Hülse in den Boden. Viele Geschäftsleute erhoffen sich Außenplätze. „Das muss aber maßvoll geschehen, weil der Eingangsbereich der Kirche frei bleiben muss“, so Prechtel. Der Kirchenplatz soll zur Hanse Sail fertig sein. Auch darin bestand Einigkeit: Auf das erste gemeinsame Bier auf dem neuen Platz freuen sich alle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen