Weihnachtsaktion : Kindern Freude schenken

Einige Päckchen sind in den Redaktionsräumen der NNN in der Bergstraße in Rostock und der Mühlenstraße schon abgegeben worden – ganz zur Freude von Rolf Gauck.
Einige Päckchen sind in den Redaktionsräumen der NNN in der Bergstraße in Rostock und der Mühlenstraße schon abgegeben worden – ganz zur Freude von Rolf Gauck.

Interview mit Rolf Gauck zur Arbeit der Stadtmission / Aktion: Wir sammeln Päckchen für die Kleinen

von
27. November 2015, 21:40 Uhr

Die NNN und die Stadtmission veranstalten eine Weihnachtsaktion, wir sammeln Päckchen für Kinder und wollen den Ärmsten helfen. Im Interview erklärt Rolf Gauck den Kern der Aktion, den Bedarf in der Stadt und wie der Verein hilft.

Für Sie und die anderen Mitarbeiter der Stadtmission ist das Helfen mehr als eine Pflicht?
Gauck: Auf jeden Fall. Vor 111 Jahren begann die Stadtmission sich in der KTV für Menschen ohne Obdach, behinderte Kinder und ausgegrenzte Menschen einzusetzen oder wie es damals hieß: „Fürsorge und Seelsorge an Gefährdete und Verlorene“. Auch heute bilden Kinder und Familien, denen es in unserer reichen Gesellschaft leider nicht gut geht, die in Armut und mit den Folgen von Ausgrenzung oder Gewalt leben, den Schwerpunkt unserer Arbeit. Für diese Menschen haben wir vor fünf Jahren die Weihnachtsaktion „Gaben der Hoffnung“ ins Leben gerufen. Heute sammeln und helfen wir nicht nur an Weihnachten, aber gerade in dieser Zeit ist es insbesondere für Menschen, die arm und einsam sind und nicht mehr weiter wissen, besonders an Weihnachten wichtig ein Zeichen der Nächstenliebe zu erfahren und Hoffnung geschenkt zu bekommen.
Unsere diesjährige Aktion gilt besonders Kindern. Sie sollen zum Fest Freude haben. Gibt es in Rostock viele bedürftige Kinder?
Wir betreuen in unseren neun Kindertagesstätten weit mehr als 1000 Kinder und ihre Familien. Die meisten von ihnen leben im Nordwesten und im Nordosten. Arbeitslosigkeit, Armut und Ausgrenzung sind dort keine Seltenheit – häufig schon in der zweiten oder dritten Generation. Darüber hinaus sind wir auch in den Hilfen zur Erziehung und in der Beratungsarbeit tätig. Auch dort erleben wir tagtäglich unzählige Familien, die mit der Erziehung und Versorgung ihrer Kinder überfordert sind.
Stadtmission und NNN möchten, dass Rostocker Geschenkpakete für die Mädchen und Jungen packen. Aber auch Geldspenden sind willkommen. Warum sollen möglichst viele sich beteiligen?
Jeder Spender eines Päckchens zaubert direkt ein Lächeln in das Gesicht dieser Kinder, deren steinigen Weg durch ihr junges Leben wir uns häufig gar nicht vorstellen können. Darüber hinaus helfen Geldspenden langfristiger und konkreter Notlagen anzugehen. Mit den Spenden im Hilfsfonds „Gaben der Hoffnung“ finanzieren wir wichtige Hilfsprojekte, die speziell auf die Bedürfnisse von Kindern in besonders schwierigen Lebenssituationen wirken oder wir unterstützen Familien in akuten Notsituationen, wo ohne Spenden keine Hilfe möglich wäre.

Unsere Aktion

Einem Kind mit einem kleinen Geschenkpaket eine Freude
machen – das können Sie, liebe Leserinnen und Leser!

Bitte unterstützen auch Sie unsere Weihnachtsaktion. Die NNN arbeiten vor Ort mit der Rostocker Stadtmission zusammen. Die Mitarbeiter dieser Einrichtung wissen ganz genau, welche Kinder sich besonders über ein Paket zum Fest freuen würden.

Als Wertschätzung für die Kleinen möchten wir Sie bitten, keine gebrauchten Gegenstände einzupacken, sondern neue zu kaufen. Empfohlen wird ein Paketwert von etwa 10 bis 20 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen