Naturprojekt : Kinder werden Hüter des Waldes

Für das Projekt, das die Jugendclubleiterin organisiert, hat Manja Seifert ein spannendes Programm mit Ausflügen, Experimenten und Vorträgen zusammengestellt. Jetzt hofft die 36-Jährige auf viele interessierte Teilnehmer.
Für das Projekt, das die Jugendclubleiterin organisiert, hat Manja Seifert ein spannendes Programm mit Ausflügen, Experimenten und Vorträgen zusammengestellt. Jetzt hofft die 36-Jährige auf viele interessierte Teilnehmer.

Jugendclub Kritzmow startet in den Sommerferien erste große Umweltwoche.

svz.de von
30. Juni 2016, 21:00 Uhr

Zu echten Hütern des Waldes können Kinder und Jugendliche aus Kritzmow und Umgebung in den Sommerferien werden. „Momentan sind wir mitten in den Vorbereitungen für unsere erste große Umweltwoche“, verrät Manja Seifert. Zusammen mit den Jugendclubs in Papendorf und Lambrechtshagen organisiert die Jugendsozialarbeiterin das Projekt. Ziel ist es, die teilnehmenden Kinder für die Themen Natur und Umwelt zu sensibilisieren. „Wir möchten, dass sie nach der Woche anderen Kindern als Vorbild dienen können“, sagt die 36-jährige Leiterin des Kritzmower Jugendclubs. „Dafür haben wir vom 8. bis 12. August viel mit ihnen vor.“

Unter dem Motto „Wald und Wiesen“ stehen Ausflüge, Experimente und Vorträge auf dem Programm. „Dafür haben wir uns sogar Experten eingeladen“, erzählt Seifert. So werden die acht- bis 14-Jährigen Papier schöpfen und daraus ihr eigenes Umwelt-Tagebuch binden, mit Lupe den Pflanzen und Tieren einer Wiese auf die Spur kommen oder Besuch vom Förster erhalten. „Außerdem fahren wir zu einer Schauimkerei und lernen, wie Honig hergestellt wird“, so die 36-Jährige. „Ich hoffe darauf, auch noch einen Storch-Experten für unser Projekt gewinnen zu können, der uns mehr über die Vögel erzählt.“

Höhepunkt der Ferienwoche soll für die maximal 13 Teilnehmer der Besuch und die Übernachtung im Wildpark in Güstrow werden. „Dort wollen wir eine Wolfswanderung machen, uns die Bärenfütterung anschauen, am Lagerfreuer grillen und nachts im Stroh schlafen“, sagt Seifert, die auf genügend Anmeldungen für die erste Umweltwoche hofft. „Ich glaube, dass wir ein Programm zusammengestellt haben, bei dem der Spaß nicht zu kurz kommt. Und am Ende der Woche erhält jedes Kind nach einem kleinen Wissenstest sein Zertifikat, das zeigt, dass es jetzt ein echter Hüter des Waldes ist“, so die 36-Jährige.

Um das Projekt, das im nächsten Jahr weitergeführt werden soll, realisieren zu können, hat Manja Seifert Fördermittel beim Jugendamt beantragt und Sponsoren angeschrieben. „Es ist wichtig, dass wir die Umweltwoche zu einem günstigen Preis durchführen können, um auch Kinder aus sozial schwachen Familien erreichen zu können“, weiß die Jugendsozialarbeiterin. „In den 30 Euro Teilnehmerbeitrag ist dann alles mit drin. Die Fahrtkosten, Eintrittsgelder und die Verpflegung.“

Infos und Anmeldung bis Ende Juli unter 0162/212 90 35 oder per E-Mail an jsa.warnow@kv-bad-doberan.drk.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen