zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 00:38 Uhr

Warnemünde : Kicker kämpfen um die Trophäe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Am Wochenende 2. DFB-Beachsoccer-Cup am Strandaufgang 1. Vier Mannschaften sind dabei. Zuschauertribüne wird erweitert.

svz.de von
erstellt am 23.Aug.2014 | 04:00 Uhr

Die Hansestadt Rostock hat großes Interesse daran, Warnemünde als nationalen Top-Standort im Beachsoccer zu etablieren. „Warnemünde bietet dafür eine tolle Kulisse, ist von den Bedingungen hervorragend geeignet“, sagt Finanzsenator Dr. Chris Müller in seiner Funktion als Stellvertreter des Oberbürgermeisters. „Wir haben erstmals drei Tribünen aufgebaut, weil die Resonanz der Zuschauer im vergangenen Jahr so groß war, dass die Plätze nicht gereicht haben“, sagt Tourismusdirektor Matthias Fromm.

Um das beste Beachsoccer-Team Deutschlands zu werden, müssen die Mannschaften den Titelverteidiger, das Beachsoccer-Team Chemnitz (Sachsen), schlagen. Auch die Drittplatzierten des Vorjahres, Beach Kick Berlin, kämpfen mit um die Trophäe. Weiterhin im Rennen sind die Grün Weiß Siebenbäumen Beach Pirates aus Schleswig-Holstein sowie als Gewinner der hiesigen Herzen die spielstarken Robben, die auch außerhalb des Sports mit gemeinnützigen Aktionen von sich reden machen. Qualifiziert haben sich die Teilnehmer des DFB Beachsoccer-Cup Finales über die ersten beiden Plätze der German Beachsoccer-League und der offenen Landesmeisterschaft des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes.

Bevor die Spiele starten, werden die Mannschaften auf der „Aidamar“ empfangen. Neben Kapitän Marc-Dominique Tidow sind auch Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU), Finanzsenator Chris Müller, Tourismusdirektor Matthias Fromm und DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel dabei.

Ein Problem in der Trendsportart Beachsoccer spricht Joachim Masuch, Präsident des Landesfußballverbandes MV an. „Es gibt noch zu wenig ausgebildete Schiedsrichter für diesen Bereich“, sagt er. Momentan sind es sechs. „Auf dem Gebiet müssen und werden wir etwas tun“, kündigt er an. Und Bernd Barutta, Abteilungsleiter beim Deutschen Fußballbund (DFB) für Junioren und Breitenfußballsport, ergänzt: „Die Mitglieder dieser Trendsportart wollen nicht in diesen Hierarchien spielen wie beim Fußball.“ Darauf habe sich der DFB eingestellt.

Für Familien startet heute um 11 Uhr ein Programm. Der Eintritt in die Spielarena am Aufgang 1 ist frei. Die Siegerehrung ist morgen gegen 14.30 Uhr.

 

Der Zeitplan:

Heute: 13.30 Uhr – Eröffnung DFB-Beachsoccer-Cup 2014,
14 Uhr – Halbfinale 1: Grün Weiß Siebenbäumen Beach Pirates – Beachsoccer-Team Chemnitz, 15.30 Uhr – Halbfinale 2: Rostocker Robben – Beach Kick Berlin
Morgen
13 Uhr – Beginn des Spiels um Platz 3, 14.30 Uhr – Finale, 15.30 Uhr – Siegerehrung und Pokalübergabe




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen