Tag der offenen Töpferei : Keramik-Künstler laden zum Besuch in ihre Ateliers

Beteiligen sich am Wochenende gemeinsam mit 92 weiteren Keramik-Werkstätten am Tag der offenen Töpferei : Angelika und Jürgen Reich.
Foto:
Beteiligen sich am Wochenende gemeinsam mit 92 weiteren Keramik-Werkstätten am Tag der offenen Töpferei : Angelika und Jürgen Reich.

Am Wochenende öffnen 93 von 100 Werkstätten im Land ihre Türen für interessierte Besucher.

svz.de von
11. März 2016, 16:00 Uhr

Jedes Jahr, am zweiten Wochenende im März, stürmen die Keramik-Fans bundesweit die 600 Ateliers und Werkstätten. Der Tag der offenen Töpferei hat seine Faszination nicht verloren. Die Mecklenburger sind besonders aktiv, denn immerhin öffnen 93 von 100 Werkstätten im Land am Sonnabend und Sonntag ihre Türen für ein interessiertes Publikum. Die meisten Werkstätten sind zwischen Schwerin, Wismar und Rostock in Küstennähe angesiedelt. Dabei dürfen die Keramik-Freunde erfahren, dass es jede Menge Unterschiede in den Herstellungsverfahren gibt.


Nur wenige arbeiten
noch mit Holzbrandofen


Jürgen Reich ist beispielsweise einer von wenigen Töpfern, die noch salzglasiertes Steinzeug im Holzbrandofen herstellen. Zwischen Steinzeug, Steingut und Porzellan gibt es beim Brand große Unterschiede, die sich vor allem in der Haltbarkeit widerspiegeln. So soll der Holzbrand eine komplizierte und arbeitsintensive Angelegenheit sein, die nur etwa zehn Prozent aller Töpfereien in MV praktizieren, sagt Reich.

Seit 26 Jahren betreibt der ehemalige Tierpfleger aus dem Rostocker Zoo mit seiner Frau Angelika die Keramikwerkstatt am Stegebach 11 in Bartenshagen. „Wir sind Sonnabend für alle Fragen offen und freuen uns auf viele Besucher“, sagt der 59-Jährige. Neben Küchengeschirr stellt Angelika Reich auch Skulpturen her. Die Inspiration für die Motive hat sie ebenfalls aus dem Zoo mitgebracht, wo sie ihren Mann bei der gemeinsamen Arbeit kennenlernte. „Ich bin in unserer Werkstatt hauptsächlich für die Dekor-Arbeiten zuständig“, erklärt sie die Arbeitseinteilung, während sie einen Becher mit einem blauen Kranich verziert. Die Farben spielen ebenfalls eine große Rolle bei der Verschönerung des Tons.

Die größeren Skulpturen hat sie im naturbelassenen Garten aufgestellt. Das alte Reethaus mit den vielen Sehenswürdigkeiten rund um die Töpferei soll für die Besucher ein weiterer Höhepunkt werden. Wer in Rostock, im Landkreis und Bad Doberan die schönsten Keramik-Arbeiten herstellt, dürfen die Besucher selbst erkunden. Die Teilnehmer sind unter der Internetseite www.tag-der-offenen-toepferei.de zu erfahren und haben an beiden Tagen von 10-18 Uhr geöffnet.

Werkstätten in der Region

Lilienton Dorit Lilienthal, Am Kirchberg 20, Qualitz

Keramikwerkstatt Rainer Finck, Viezener Straße 13, Bernitt

Töpferhof Lenzen Jens-Peter Planke, Waldstraße 11-12, Lenzen

Werk 2 Birgit Hasse und Hanno Leischke, Waldstraße 10, Lenzen

Mücket-Design, Atelier und Galerie, Susanne und Jörg Mücket, Groß Breesen Nr. 19, Groß Breesen

Keramikatelier Elke Steckhan und Victor Schulze, Stammbachweg 5, Carlshof

art.ari Armin Rieger, Bergfeld 2, Langhagen

Töpferei Beseler, Töpferweg 11, Hinzenhagen

Zander-Fayencen Schauatelier, Am Wasserwerk 3a, Hinter Bollhagen

Töpferei Jung, Ausbau 7, Glashagen

Porzellanstudio Glashagen Lisa Kaufmann, Ausbau 4, Glashagen

Feinart Ateliergemeinschaft Susanne Unger und Susanne Wunder, In der Hörn 2, Bad Doberan

Töpferei Althof Axel Bork, Mühlenweg 11, Althof

Keramikwerkstatt Angelika und Jürgen Reich, Am Stegebach 11, Bartenshagen

Keramik Arts Fahrenholz Janine Pupke, Alte Dorfstraße 9, Fahrenholz

Keramikwerkstatt Steffen Werner, Dorfstraße 20a, Huckstorf

Keramik Regina Godemann, Schwaaner Landweg 4, Klein Viegeln

Keramikwerkstatt Lamberz, Rostocker Straße 31, Sanitz

Heike Hünniger, Birkenstrat 28, Rövershagen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen