Rostock : Keine Spur zur Mutter des Findelkindes

Im Fall des in Rostock ausgesetzten Findelkindes sucht die Polizei mit Hochdruck nach seiner Mutter. Die Polizei appelliert weiter an die Mutter, sich zu melden und sichert ihr die Unterstützung des Jugendamtes zu.

svz.de von
20. Juli 2012, 08:57 Uhr

Im Fall des in Rostock ausgesetzten Findelkindes sucht die Polizei mit Hochdruck nach seiner Mutter. „Es wird weiter in dem Umfeld ermittelt, in dem der kleine Junge gefunden wurde“, sagte ein Polizeisprecher gestern in Rostock. Entdeckt worden war das Kind am Mittwochabend von Bewohnern eines Hochhauses in Schmarl, nachdem an ihrer Tür geklingelt worden war. Die Polizei appelliert weiter an die Mutter, sich zu melden und sichert ihr die Unterstützung des Jugendamtes zu. Sie müsse keine strafrechtlichen Konsequenzen fürchten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen