Video: Drama auf der A20 : Kein Licht - Lkw fährt auf Auto auf, 63-Jähriger stirbt

unfall_a20doberan_3.jpg
1 von 6
Foto: Stefan Tretropp

Bei einem Auffahrunfall ist am späten Montagabend bei Rostock ein Mensch getötet worden.

von
19. Dezember 2017, 06:59 Uhr

Auf der Autobahn 20 zwischen Bad Doberan (Kreis Rostock) und Rostock-West hat sich am späten Montagabend ein tragischer Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 63-jähriger Autoinsasse getötet wurde. Ein Lastwagen war auf einen Kleinwagen aufgefahren, dessen Fahrer kam ums Leben.

Passiert war das Unglück laut Autobahnpolizei kurz nach 22 Uhr auf der A 20 zwischen den Anschlussstellen Bad Doberan und Rostock-West. Nach ersten Erkenntnissen stand das Auto des 63-Jährigen unbeleuchtet auf dem rechten Fahrbahnstreifen der Autobahn 20 in Richtung Stettin. Der Fahrer eines Lastwagens konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit seinem Fahrzeug in das stehende Auto.

 

Der 63-jährige wurde dabei schwer verletzt und eingeklemmt. Er starb noch an der Unfallstelle. Der alarmierte Notarzt konnte nicht mehr helfen. Nach dem Unfall kamen mehrere Feuerwehren aus der Region zum Einsatz. Zum einen um den Toten zu bergen, zum anderen um ausgetretene Betriebsstoffe zu beseitigen.

Ein Dekra-Sachverständiger nahm an der Unglücksstelle Ermittlungen zum Unfallhergang auf. Die A 20 war in dem Bereich für mehrere Stunden vollständig gesperrt.

Wenige Stunden zuvor war ein Transporter-Fahrer auf der Bundesstraße 191 bei Lübz vermutlich zu schnell unterwegs. Er konnte an einem Berg nicht mehr schnell genug bremsen und fuhr auf einen Traktoranhänger auf, der mit acht Tonnen Recyclingmaterial beladen war. Der Unfallverursacher kam mit Verletzungen in eine Klinik. Am Kleintransporter und am Anhänger entstand Totalschaden.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen