SOCIETÄT : Jürgen Weber stellt „Lebensbilder“ aus

Jubiläumsschau: In den großen, hellen Räumen der Societät maritim stellt der Künstler Jürgen Weber seine Werke aus.
Jubiläumsschau: In den großen, hellen Räumen der Societät maritim stellt der Künstler Jürgen Weber seine Werke aus.

Rostocker Künstler wird zum 80. Geburtstag mit einer Schau geehrt

svz.de von
10. März 2016, 16:00 Uhr

Das wohl größte Geschenk zu seinem 80. Geburtstag macht sich der Rostocker Künstler Jürgen Weber selbst – zusammen mit dem Kulturamt der Hansestadt und der Societät maritim. Denn am 30. März wird in der August-Bebel-Straße 1 die Ausstellung „Lebensbilder“ eröffnet.

Webers Werke zeichnen sich durch einen expressiven Pinselstrich und abstrahierende Formen und Bewegung aus. Figuren, Porträts und menschlich anmutende Objekte stehen im Mittelpunkt seines Interesses. „Wichtig ist es, ein Statement zu setzen“, sagt der Künstler. Die individuelle Färbung mache den Menschen aus und man solle zwischen den Zeilen – und Pinselstrichen – lesen.

„Mein eigener Anspruch ist hoch, was manchmal auch anstrengend sein kann“, sagt Jürgen Weber. Dabei zeigt er in seinen „Lebensbildern“ nur Malereien und Plastiken aus den letzten zehn Schaffensjahren. „Es soll bewusst keine Retrospektive sein“, so Weber. Schließlich sei sein Lebenswerk noch nicht abgeschlossen, die 100 Jahre wolle er noch erreichen.

„Eigentlich ist es viel eher ein Geschenk für Rostock, dass Jürgen Weber seine Werke zu seinem 80. Geburtstag ausstellt“, sagt Kulturamtsleiterin Michaela Selling. Die Malereien und Plastiken sollten ursprünglich im Kulturhistorischen Museum zu sehen sein, doch die niedrigen Decken im Kloster seien nicht kompatibel mit den großformatigen Leinwänden. „Mit der Societät haben wir jedoch repräsentative Räume gefunden und freuen uns, dem ersten Kunstpreisträger 2006 zum Jubiläum eine Schau widmen zu können“, sagt Selling. Dort wurde extra eine andere Ausstellung verschoben, um zum Jubiläum am 4. April Webers Werke zeigen zu können, erklärt Societäts-Leiter Jochen Pfeiffer. „Wir freuen uns, die Werke eines noch aktiven Künstlers in unseren großen, hellen Räumen ausstellen zu können“, so Pfeiffer.

Die Schau wird Weber natürlich selbst eröffnen: „Ich will, dass sich beim Anblick meiner Werke die Pulsfrequenz erhöht“, sagt er. „Und ich habe jetzt schon Herzklopfen.“

Die Schau ist wird am 30. März um 18 Uhr eröffnet und ist bis zum 5. Juni in der Societät maritim, August-Bebel-Straße 1, zu sehen. Öffnungszeiten: Die bis So 10 bis 18 Uhr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen