zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

14. Dezember 2017 | 18:17 Uhr

Workshop : Juchzen in Gemeinschaft

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Frauenkulturverein Die Beginen lädt am Wochenende zum Jodel-Workshop ein

svz.de von
erstellt am 19.Feb.2016 | 16:00 Uhr

Dass Jodeln weit mehr ist als nur idyllische Bergweltfolklore, davon können sich Interessenten an diesem Wochenende selbst ein Bild beziehungsweise Gehör machen. Denn morgen lädt der Rostocker Frauenkulturverein Die Beginen zum Workshop „Jodeln an der Ostsee“ ein. Geleitet wird dieser von der Sängerin Ingrid Hammer. Zum ersten Mal findet dann hier an der Küste ein Jodel-Seminar statt.

Dabei erfahren die Teilnehmerinnen, dass diese spezielle Form des Singens entgegen der landläufigen Meinung nicht nur auf die alpinen Regionen beschränkt, sondern in vielen Teilen der Welt verbreitet ist. „Gejodelt wird beispielsweise auch im zentralafrikanischen Regenwald bei den Baka-Pygmäen“, sagt Kursleiterin Ingrid Hammer. Aber auch auf Hawaii, in Palästina, Kolumbien, in der Mongolei, Mexiko oder Äthiopien ist der Lautsilbengesang verbreitet.

Beim Workshop im Heiligengeisthof 3 vermittelt die gebürtige Grazerin die Grundlagen dieses universellen Gesangs. Gemeinsam werden Jodler aus dem oberösterreichischen Salzkammergut gejuchzt, genau so wie Lieder der Baka-Pygmäen. Die Voraussetzungen, um Jodeln zu lernen, sind denkbar gering. „Jeder, der sprechen kann, kann auch jodeln. Man muss dafür kein musikalisches Talent haben“, so Ingrid Hammer.

Nach einer ausführlichen Aufwärmung der Stimme und des Körpers mit kleinen Juchzern gehen die Teilnehmerinnen schon bald in einen mehrstimmigen Gesang über, erlernen den Wechsel zwischen Brust- und Kopfstimme.

„Die Resonanz auf das Angebot ist bisher sehr gut“, sagt Kristin Beckmann, Geschäftsführerin des Frauenkulturvereins, der zu diesem Seminar einlädt. Der Verein ist ständig auf der Suche nach interessanten Themen für Rostockerinnen. Auf die Idee, einen Jodel-Workshop anzubieten, kam Kristin Beckmann, nachdem sie selbst an einem solchen Seminar teilgenommen hatte. „Ich finde das Jodeln sehr interessant, weil es eben so eine interkulturelle Gesangstechnik ist und nicht nur typisch für die Alpen.“

Aber mit das Wichtigste am Jodel ist: „Es ist eine sehr befreiende Art des Singens“, sagt die in Berlin lebende Workshop-Leiterin, die erst vor 15 Jahren zu diesem Gesang kam. „Man kann sich einfach den Silben und der Melodie hingeben. Es ist stimmungsaufhellend.“

Der Workshop findet am morgen von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10.30 bis 15.30 Uhr statt. Anmeldung und Infos für Kurzentschlossene bei den Beginen unter Telefon 0381/128 97 97

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen