zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. Oktober 2017 | 01:04 Uhr

25. Ostseemesse : Jubiläum mit Blick zum Nachbarn

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Erstmals wird es einen Deutsch-Dänischen Tag und einen Stand mit Ost-Produkten geben. Die Blumenschau hat das Motto „Landlust“

von
erstellt am 11.Feb.2015 | 16:00 Uhr

„Hjertelig velkommen“ heißt es bei der diesjährigen Ostseemesse in Schmarl. „Zum ersten Mal gibt es eine deutsch-dänische Zusammenarbeit bei unserer großen Verbauchermesse“, sagt Andreas Markgraf, Geschäftsbereichsleiter der Rostocker Hanse Messe. Bei der 25. Osteemesse vom 18. bis 22. Februar wird sich ein Tag, der 19. Februar, rund um die wirtschaftliche Kooperation der beiden Länder, mit besonderem Bezug zur Region Lolland Falster, drehen. „Mit diesem Programmpunkt haben wir einen Höhepunkt für unser Jubiläum geschaffen“, erzählt Bärbel Grawe, Projektleiterin der Ostseemesse.

Der Blick wird aber nicht nur in die Zukunft gerichtet, sondern geht auch in die Vergangenheit: Es gibt einen Stand „Gutes aus dem Osten“. Das Sandmännchen und seine Freunde, der kleine Maulwurf mit seinen Büchern, bunte Hühner-Eierbecher sowie mehrere kleine Trabant-Rutscher werden dort präsentiert. „Wir sind zum ersten Mal bei der Ostseemesse dabei. Seit gut fünf Jahren sind wir auf Oldtimer-Märkten unterwegs. Ich finde, auch in jeden Trabant gehört ein Sandmännchen oder Pittiplatsch hinein“, sagt Beate Holter von „Gutes aus dem Osten“. Dem Tupperware-Trend möchte sie mit Produkten von „Sonja Plastic“ entgegenwirken. Wer möchte, könne sich auch auf einen Trabant-Rutscher wagen. Es werden drei verschiedene zur Wahl stehen: ein kleiner blauer, ein weißer mit der Aufschrift Volkspolizei und eine kleine rote Feuerwehr. „Die Leute erinnern sich momentan daran, wie schön die alten Dinge damals waren und wollen diese als Erinnerung wieder anschaffen. Deswegen hoffen wir auch, dass unsere Präsenz bei der Messe gut angenommen wird und wir vielleicht noch viele Jahre nach Rostock kommen können“, so Beate Holter.

Besuchermagnet wird wie in jedem Jahr die Blumenschau mit dem Motto „Landlust“ sein. Programmpunkte sind dabei Ponyreiten, ein Heu-Hotel, die Bauernstube mit Spinnerinnen, ein Fischteich, in dem auch Fische geangelt werden können. „Aber keine Angst, das sind unechte. Wer allerdings einen Fisch angelt, kann etwas gewinnen“, verrät Katrin Kröber, Garten- und Landschaftsarchitektin der Blumenschau.

„Ich denke, wir haben da eine ganz wunderbare Mischung geschaffen. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei“, ist sich Messe-Organisatorin Bärbel Grawe sicher.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen