zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

14. Dezember 2017 | 23:58 Uhr

Jahresauftakt mit viel Liebe

vom

svz.de von
erstellt am 26.Dez.2012 | 06:22 Uhr

Warnemünde | Es war Mitternacht und am Himmel erstrahlte das Feuerwerk, als Michael Dombert seiner Freundin Manuela Drews einen Antrag machte. Die beiden feierten gerade am Leuchtturm in Warnemünde Silvester. Zwar hatte das Paar, das sich aus einer Rostocker Disco kennt, zuvor schon einmal über das Heiraten gesprochen. Doch dass er sie ausgerechnet in dieser Nacht fragen würde, ob sie seine Frau werden will, hatte die 42-Jährige nicht erwartet: "Das kam für mich überraschend." Nichtsdestotrotz zögerte sie nicht lange, nahm den Ring und sagte ja.

Ein Jahr später, am 1. Januar 2013, werden Michael Dombert und Manuela Drews wieder am Leuchtturm in Warnemünde stehen - dieses Mal als Ehepaar und als Show-Starter von "Leuchtturm in Flammen". Gemeinsam mit dem Moderator und mehreren zehntausend Besuchern aus ganz Deutschland zählen sie herunter und eröffnen das Spektakel aus Feuerwerk, Licht- und Lasershow. Das Motto des Jahresauftakts lautet "Für Dich" und ist ihnen wie auf den Leib geschneidert.

Ringtausch und Gelöbnis in Las Vegas

Ein aufregendes Jahr liegt hinter dem Lastwagenfahrer und der Friseurin. Höhepunkt war ihre Hochzeit am 12. Oktober in Las Vegas. Ganz ohne Familie, ganz ohne Freunde ließen sich die beiden in der US-amerikanischen Kasino-Metropole trauen. "Wir wollten das beide", sagt Drews. "Und das war auch sehr schön so." Nachdem eine Stretch-Limousine sie abgeholt hatte, gaben sie sich in einer Kapelle das Ja-Wort. Sie tauschten Ringe und sprachen ein Gelöbnis - ganz traditionell. Ihre Flitterwochen verbrachten sie anschließend in Miami. Nach deutschem Recht ist das Paar noch nicht verheiratet. Doch schon bald soll die Eheschließung auch beim Rostocker Standesamt eingetragen werden. "Dann wird mein Mann meinen Namen annehmen", sagt Manuela Drews, die Inhaberin eines Friseur- und Kosmetiksalons in Warnemünde ist. Das sei im Hinblick auf den eigenen Laden am besten. Und auch die Hochzeitsparty soll im kommenden Jahr nachgeholt werden. "Das ist mein Wunsch", sagt sie. "Ich brauche das."

Friseur- und Kosmetiksalon feiert Jubiläum

Doch zunächst stehen noch einige andere Feste an. Silvester zum Beispiel. Das feiern Michael Dombert und Manuela Drews in diesem Jahr zu Hause in Warnemünde. Sie haben sich Freunde eingeladen. Dombert kocht. "Als Hauptgericht gibt es auf jeden Fall etwas Fleischiges", sagt der 42-Jährige, der früher einmal Koch werden wollte. Später am Abend wollen sie mit ihren Gästen raus und in Warnemünde um die Häuser ziehen.

Am Tag darauf feiert Manuela Drews dann auch noch das zweijährige Bestehen ihres Friseur- und Kosmetiksalons. "Mit der Selbstständigkeit habe ich schon alles richtig gemacht", sagt sie rückblickend. Natürlich habe sie als Chefin eines eigenen Ladens mehr zu tun, doch die Arbeit lohne sich auch. Außerdem macht es sie glücklich, in ihrem Wunschberuf arbeiten zu können, den sie vor mehr als 20 Jahren erlernt hat. "Ich könnte mir nichts anderes vorstellen", sagt die Warnemünderin.

Ihrem Mann geht es ähnlich. Auch er geht in seinem Job als Lastwagenfahrer für eine schwedische Firma auf. Die zum Teil langen und unregelmäßigen Arbeitszeiten belasten ihn kaum. "Ich komme super damit klar", sagt er. Der einzige Nachteil: Das frisch verheiratete Paar kann sich meist nur am Wochenende sehen. Sonntag oder Montag muss er wieder los nach Schweden. Doch: "Das hält die Liebe frisch", sagt Michael Dombert, der sich wünscht, dass das auch im kommenden Jahr so bleibt. Silvester und die ersten Tage im neuen Jahr werden die beiden aber auf jeden Fall gemeinsam verbringen. Ihrem Einsatz als Show-Starter bei "Leuchtturm in Flammen" am 1. Januar 2013 in Warnemünde steht also nichts im Weg. Auch wenn sie die Veranstaltung zum Jahresauftakt schon ein paarmal miterlebt haben - ganz vorne standen sie noch nie. "Das ist schon bewegend", sagt Manuela Drews.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen