Verbindungen zum Turmleuchten : Infos zu Sonderverkehren

Warnemünder Turmleuchten: Zum Spektakel am 1. Januar gibt der Verkerhsverbund Warnow den Sonderfahrplan bekannt.
Warnemünder Turmleuchten: Zum Spektakel am 1. Januar gibt der Verkerhsverbund Warnow den Sonderfahrplan bekannt.

Verkehrsverbund Warnow gibt Tipps für den öffentlichen Nahverkehr. #wirkoennenrichtig

svz.de von
28. Dezember 2016, 05:00 Uhr

Der Verkehrsverbund Warnow (VVW) hat zum Warnemünder Turmleuchten folgende Strategie erdacht:

S-Bahn und P+R-Anlagen


Zur An- und Abreise verstärkt die DB Regio AG von 15 bis 17.30 Uhr und von 18.30 bis 20.30 Uhr das Angebot auf der S-Bahn zwischen Hauptbahnhof und Warnemünder Bahnhof. Die S-Bahnen verkehren im 7,5-Minutentakt und in doppelter Zuglänge, sodass bis zu 1000 Fahrgäste pro Fahrt befördert werden können. Aufgrund der Fahrzeuglänge wird den Besuchern bei der Abreise dringend empfohlen, auf den Bahnsteigen auf dem Warnemünder Bahnhof weit nach vorne zu gehen, um die gesamte Länge des Zuges und somit deren gesamte Kapazität nutzen zu können. Empfohlen wird die Nutzung von P+R-Anlagen, wie in Lichtenhagen in der Flensburger Straße oder am Haltepunkt Lütten Klein mit direktem Anschluss an die S-Bahn.

Stadtbus und Sperrung


Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) setzt auf der Linie 36 zwischen der Mecklenburger Allee und Warnemünde von 15 bis 20 Uhr zusätzliche Busse ein. Zwischen Lichtenhagen und Warnemünde wird auf der Stadtautobahn eine separate Busspur eingerichtet.

Aufgrund der Sperrung des Ortskernes Warnemünde ab 14 Uhr können durch die Buslinie 37 vor und nach der Veranstaltung nicht alle Haltestellen im Zentrum des Seebades angefahren werden. Zwischen Diedrichshagen und Warnemünde erfolgt eine operative Verstärkung mit Zusatzbussen. Aus Richtung Markgrafenheide gelangen die Besucher mit den Buslinien 17 und 18 bis zur Haltestelle Hohe Düne Fähre und können dann mit der Fähre übersetzen.

Fähre


Die Fähren der Weißen Flotte zwischen Warnemünde und Hohe Düne sind ebenfalls verstärkt im Einsatz.

Weitere Hinweise


Die Hansestadt Rostock hat mit dem Veranstalter Hanse Event, der Polizei und den Verkehrsunternehmen ein Sicherheits- und Verkehrskonzept entwickelt, das den Besuchern dieser Veranstaltung einen reibungslosen Ablauf mit An- und Abreise ermöglicht. Der VVW empfiehlt außerdem, die Fahrkarten bereits vorher zu kaufen, damit es schneller geht.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen