zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. Oktober 2017 | 01:55 Uhr

warnemünde : In der Halle wird schon trainiert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Sportler erhalten ein Schmuckstück / Vereine stellen sich bei einer Eröffnungszeremonie im Dezember offiziell vor

Als Zeitpunkt einer würdigen Einweihung der Sporthalle Warnemünde hat die Hansestadt Rostock den Dezember gewählt. Die Sportler nutzen allerdings die Sportstätte aus dem Ludwig-Jahn-Park schon jetzt. „Wir haben uns über diese Halle alle miteinander gefreut“, schwärmt Schulamtsleiter Martin Meyer. Die Halle ist 2800 Quadratmeter groß. Die Spielfeldgröße beträgt 990 Quadratmeter. Es gibt drei Einzelfelder, die 22 mal 15 Meter groß sind und mittels Vorhängen voneinander getrennt werden können. Es ist je ein Volleyballplatz und Basketballkorb vorhanden. In Längsrichtung ist ein farbig abgesetztes Volleyball- sowie Handballfeld für den Spielbetrieb der zweiten Bundesliga. „Das ist auch eine Besonderheit“, sagt Meyer. Deshalb gibt es hier auch eine Zuschauertribüne mit 250 Plätzen für Gäste und 25 für Sportler. „Das gibt es an wenigen Standorten“, so der Schulamtsleiter. Wegen der Volleyballspiele ist hier eine Deckenhöhe von sieben Metern gewählt worden, üblich sind eher bis 5,5 Meter.

In dieser Halle siedeln sich fünf Sportvereine fest an. Darunter der SV Warnemünde mit den Ringern, Akrobaten, Fußballern und der allgemeinen Gymnastik. Außerdem hat hier der Fischereikutterverein Jugend zur See künftig sein sportliches Zuhause sowie ein Zusammenschluss der Reha-Sport-Vereine. Und auch die Hundertwasser-Schule und die SG Fiko mit dem Kinderturnen erhält Trainingszeiten.

„Die Koordination der Trainingszeiten läuft über uns als Schulamt“, so Meyer. Die Nachmittagszeiten sind zu 90 Prozent vergeben, der Vormittag zu 70 Prozent ausgelastet. Es wird laut Schulamtsleiter Meyer nicht sehr lange dauern, bis die Halle in Warnemünde komplett vergeben ist. „Nicht immer lässt es sich einrichten, dass jeder Verein seine gewünschte Zeit erhält“, sagt Meyer. Trainiert wird werktags zwischen 7.30 und 21.30 Uhr, am Wochenende je nach Wettkampftätigkeit. Am Sonnabend treten um 14 Uhr die Fußballer des SV Warnemünde gegen den SV Rot Weiss Trinwillershagen an.

In den Bau der Sporthalle hat der Eigenbetrieb für Kommunale Objektentwicklung und -bewirtschaftung (KOE) 6,2 Millionen Euro investiert. Die symbolische Grundsteinlegung war am 27. Juni 2014 in Zusammenhang mit der Einweihung des Vereinsheims vom SV Warnemünde Fußball.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen