Rostock : Illustrade endet mit Auszeichnung

Publikumsliebling der Illustrade: Der Rostocker Christoph Kadur freut sich über seine Auszeichnung.  Fotos: anja engel
1 von 2
Publikumsliebling der Illustrade: Der Rostocker Christoph Kadur freut sich über seine Auszeichnung. Fotos: anja engel

Auf dem Festival präsentieren junge Künstler ihre außergewöhnlichen Werke und werden belohnt

svz.de von
25. September 2017, 12:00 Uhr

Kunst hat viele Facetten und Formen. Und wurde bei der zweiten Illustrade in Rostock in der Kunsthalle präsentiert und ausgezeichnet. Gewinner des mit 1000 Euro dotierten Preises wurde Till Daus aus Schwerin. Er setzte sich damit gegen 14 Mitbewerber durch. Mit seinem illustrierten Gedichtband konnte er die Jury überzeugen.

Auf 80 Seiten schuf er ein besonderes Buch mit 56 von Hand gedruckten Gedichten. Der Diplom Designer studierte an der Design Schule Schwerin an der Hochschule Wismar. Die Schwerpunkte seiner Arbeiten liegen bei Druckgrafik, Illustration und Grafikdesign. „Ich freue mich, dass die doch sehr persönlich geprägten Arbeiten auch andere Menschen berühren. Das ist ein Ansporn für meine künstlerische Tätigkeit“, sagt Daus. Für ihn baut diese Arbeit eine Brücke zwischen angewandter und bildender Kunst.

Den Publikumspreis erhielt der Rostocker Grafiker Christoph Kadur. Ausgangspunkt seiner Arbeiten ist die Vektorillustration. Dabei handelt es sich um digital erstellte Zeichnungen. Dass der Rostocker mit seinen Werken das Publikum für sich gewann, hätte er nicht gedacht. „Ich weiß, dass viele meine Arbeit verfolgen aber mit der Auszeichnung habe ich nicht gerechnet. Ich freue mich sehr darüber “, sagt der junge Künstler. Kadur hat lange Zeit als Illustrator und Grafiker gearbeitet unter anderem für die Zeitschrift „Stern“ und das Unternehmen Aida. Nun ist er bei Fritz-Kola tätig. „Ich kombiniere dabei den Verkauf von Produkten mit künstlerischer Darstellung“, erklärt er.

Neben der Ausstellung in der Kunsthalle bot die Illustrade noch allerhand mehr. Ausstellungen, Lesungen und diverse Workshops lockten Kunstinteressierte zum Schauen, Hören oder Mitmachen an. „Die Veranstaltungen wurden sehr gut besucht. Ich finde es toll, dass die Illustratoren so einen Aufschwung genommen haben. Es handelt sich um einen ganz besonderen Bereich der Kunst, dem auch eine Begegnungsplattform geboten werden muss“, sagt Uwe Neumann, Leiter der Kunsthalle. In zwei Jahren soll die nächste Illustrade stattfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen