Kleiderschrank XXL : „Ich weiß, wo jedes Kostüm hängt“

Oft fragen Privatpersonen, ob sie sich bei Regina Hillbrunner (l.) im Fundus ein Kostüm ausleihen dürfen. „Auf keinen Fall“, sagt auch Kostüm-Chefin Jenny-Ellen Fischer. Dafür seien die Kostüme viel zu wertvoll. „Das ist nichts für den Fasching.“
Oft fragen Privatpersonen, ob sie sich bei Regina Hillbrunner (l.) im Fundus ein Kostüm ausleihen dürfen. „Auf keinen Fall“, sagt auch Kostüm-Chefin Jenny-Ellen Fischer. Dafür seien die Kostüme viel zu wertvoll. „Das ist nichts für den Fasching.“

Regina Hillbrunner verwaltet den Fundus des Volkstheaters und pflegt die rund 30 000 Kleider, Mäntel und Röcke

von
27. Juni 2014, 08:00 Uhr

Der Weg zu Regina Hillbrunners Arbeitsplatz führt über einen Hinterhof. Für Unkundige schwer zu entdecken, befindet er sich in einer Lagerhalle auf dem Gelände des ehemaligen Dieselmotorenwerkes. Und wenn sich das große Rolltor ein Stück weit öffnet, wird sichtbar, was hier wohl kaum jemand erwartet. Rund 30 000 Kostüme reihen sich dicht an dicht. Auf den Regalen stapeln sich Hüte. An den Pfeilern sind Flügel, Rüstungen und fantasievolle Kopfbedeckungen aufgehängt. Regina Hillbrunner verwaltet den Kostümfundus des Rostocker Volkstheaters. Was der Job für Herausforderungen mit sich bringt, lesen Sie heute in Ihren NNN.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen