zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 13:28 Uhr

"Ich bin ein reich Beschenkter"

vom

svz.de von
erstellt am 21.Jun.2013 | 08:34 Uhr

Rostock | Mit dem diesjährigen Kulturpreis ehrt die Hansestadt Rostock Karl Scharnweber. Der Musiker und Komponist nahm gestern im Festsaal des Rathauses den Preis entgegen und bedankte sich - bescheiden, wie es seinem Charakter entspricht - bei seinen zahlreichen und langjährigen Weggefährten. "Wer von ihnen hätte nicht alles den Kulturpreis verdient. Ich nehmen ihn an für meinen Anteil", so Scharnweber. Denn wie er betonte, beruhe seine Musik auf gemeinschaftlichem Arbeiten.

Eckart Reinmuth als kreativer Begleiter

Vor allem hob er dabei Eckart Reinmuth hervor, der Professor für das Neue Testament an der Universität Rostock und seit fast fünf Jahrzehnten ein enger Freund Scharnwebers ist. "Ein Gespräch, ein fertiger Text - Du hast mich immer wieder zum Komponieren gebracht", sagte der neue Kulturpreisträger an seinen Freund gerichtet. Auf seinem Lebensweg habe Reinmuth eine besondere Bedeutung.

Scharnweber wuchs in Rostock auf, studierte Kirchenmusik in Halle an der Saale und kehrte danach in seine Heimatstadt zurück. Ab Mitte der 70er-Jahre absolvierte er Jazz-Auftritte. Auch damals komponierte er schon für Chor und Sologesang. 1987 wurde das Trio Choral Concert gegründet, in dem Scharnweber gemeinsam mit Wolfgang Schmiedt und Thomas Klemm Musik macht. In den folgenden Jahren wurden zahlreiche Werke Scharnwebers uraufgeführt, darunter die Psalmenkonzerte, die sich mit dem Volksaufstand vom 17. Juni 1953, mit dem Gedenken an die Pogrome vom 9. November 1938 und der Bombardierung Rostocks im April 1942 auseinandersetzen. "So entstanden zahlreiche anspruchsvolle zeitgenössische Kompositionen, die über die Kirchenmusik hinaus führen und eine gesellschaftspolitische Dimension erreichen", sagte Kultursenatorin Dr. Liane Melzer (SPD) in ihrer Laudatio. Darüber hinaus hob Melzer im Namen der Jury das dem Menschen zugewandte Wesen Scharnwebers und seinen Einsatz in der Gemeinde hervor. So gebe er Konzerte in Pflegeheimen, bei Aids-Gottesdiensten oder in der JVA Bützow.

Als Nächstes steht das Projekt "in principio" an

Auch die nächsten Projekte stehen an. So wird im Herbst die Uraufführung der Auftragskomposition "in principio" erwartet. Auch dieses Werk ist wieder eine Gemeinschaftsarbeit. Es entsteht in Kooperation mit dem Institut für Text und Kultur an der Theologischen Fakultät, dem Reinmuth vorsteht, und der St.-Johannis-Kantorei mit deren Leiter Prof. Markus-Johannes Langer.

"Ich bin ein reich Beschenkter", sagte Scharnweber. Denn in seiner Familie, vor allem seiner Frau Konstanze, und seinen Freunden habe er Menschen gefunden, die ein "besonderes Einfühlungsvermögen für meine Musik" besitzen. Solche Gedanken, sagte der Preisträger, erfüllten ihn mit großer Dankbarkeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen