zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. Oktober 2017 | 22:14 Uhr

Warnemünde : Hungrig auf Sonntagsschule

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Schon viele Anmeldungen für das Herbstsemester. Themen sind unter anderem Nahverkehr und Tourismus #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 23.Apr.2017 | 16:00 Uhr

Spannende und durchweg interessante Themen stehen auf dem Stundenplan der Warnemünder Sonntagsschule für das Semester 2017/2018. Wie Schulleiter Hartmut Voß informiert, haben sich bereits zum Ende des vorherigen Semesters vor wenigen Wochen im März zahlreiche Schüler für das neue Schuljahr im Klassenbuch angemeldet. Zudem nutzten weitere Interessenten die Möglichkeit, sich auf der neuen Internetseite der Warnemünder Sonntagsschule www.warnemuender-sonntagsschule.de zu registrieren.

„Insgesamt liegen uns schon rund 40 Voranmeldungen vor. Und das, obwohl bislang noch niemand die Themen kannte“, freut sich Hartmut Voß über das große Interesse an den Schulstunden, die zwischen September 2017 und März 2018 immer am ersten Sonnabend des Monats um 11 Uhr im Hotel Am Alten Strom beginnen.

Der Direx gewährt den NNN-Lesern schon mal vorab einen Einblick in den Stundenplan. So wird Jochen Bruhn, langjähriger Vorstandsvorsitzender der Rostocker Straßenbahn AG, über den Nahverkehr in Warnemünde und Rostock sprechen, während Tourismusdirektor Matthias Fromm den Tourismus im Ostseebad in den Fokus seines Vortrages rückt. Über die Warnemünder Bahnhöfe weiß Torsten Linke Interessantes zu berichten, während Ralf Dörfer den Dampfeisbrecher „Stettin“ in den Mittelpunkt seiner Stunde stellt.

Weitere Themen sind die Umgestaltung der Dauerausstellung im Heimatmuseum sowie die Arbeit der Restauratorin Susanne Buch. Die Abschlussveranstaltung am 3. März 2018 gestalten Warnemünder Künstler mit einem kleinen Programm mit. Die Warnemünder Sonntagsschule, für die der Warnemünde Verein seit ihrer Gründung durch Gerhard Lau 1999 den Hut auf hat, erfreut sich von Anfang an großer Beliebtheit. Sämtliche Veranstaltungen waren fast immer restlos ausverkauft. Auch wenn der Klassenraum vom Dachboden der Vogtei ins Café Ringelnatz und schließlich aus Platzgründen ins Hotel Am Alten Strom, wo rund 100 Schüler Platz finden, verlegt worden ist. Hintergrund für die Gründung der Schule war die Idee, die Geschichte des Ortes von Diedrichshagen bis zur Rostocker Heide ganz lebendig darzustellen. Die Eintrittsgelder ermöglichen es seither sogar, eine Broschüre mit all den Vorträgen herauszugeben.

Seit dem Schuljahr 2015/2016 führt Hartmut Voß als neuer Schulleiter gemeinsam mit Torsten Linke das Werk von Gerhard Lau weiter. „Natürlich wollen wir die Sonntagsschul-Tradition fortsetzen. Aber das Konzept haben wir etwas weiterentwickelt. Der Kreis ist größer geworden, wir gehen über das Ostseebad hinaus, schließen auch Rostock und Umgebung mit ein. Unser Anliegen ist es, den Schülern in heiter vergnüglicher und wissenswerter Weise Vorträge zur Geschichte, Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft anzubieten“, sagt Hartmut Voß, der gedanklich bereits Themen für die nächsten zwei Schuljahre in petto hat – zumal das Interesse auch bei zahlreichen Referenten groß ist, dieses Forum zu nutzen.

Verkauft werden die Eintrittskarten für die Sonntagsschule übrigens im August in der Tourismuszentrale in der Warnemünder Vogtei, die ein wichtiger Partner für die Sonntagsschule ist.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen