zur Navigation springen

Warnemünder setzen die Segel : Hochglanz für die Vereins-Jollen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Beim WSC machen die Kinder ihre Boote fit für die Saison. Ab nächste Woche wird regelmäßig trainiert. Am 30. April segeln Vereine an.

svz.de von
erstellt am 01.Apr.2016 | 16:00 Uhr

Auf dem Gelände des Warnemünder Segelclubs (WSC) bei der Mittelmole herrscht derzeit rege Betriebsamkeit und spürbare Vorfreude auf die Saison. Gestern haben die Kinder und Jugendlichen begonnen, die 25 Vereins-Optis sowie Boote der Klassen Laser und 420er für die Saison flott zu machen. Das heißt für alle: die Jollen auspacken, entstauben und sauber wischen. Mit dabei Jugendtrainerin Pauline Schranck. Die 19-jährige Lehramtsstudentin trainiert vor allem das Regattasegeln mit den Kindern. Sie hat auch als junges Mädchen in dem Warnemünder Verein angefangen und ist von Beginn an dabei geblieben. Bei dem Segeln auf der Ostsee ist stets ein Schlauchboot zur Begleitung dabei, niemand trainiert ohne Schwimmweste und Trockenanzug. 30 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 18 Jahren sind dabei.

„Jedes Kind bekommt ein Boot gestellt“, sagt Jugendwartin Nadja Arp, deren Kinder ebenfalls im Verein trainieren. Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass bei den Seglern nur Kinder mittrainieren können, die ein eigenes Boot besitzen. „Wir sind immer offen für Nachwuchs im Verein. Ab kommende Woche wird montags, dienstags, mittwochs und donnerstags trainiert. „Die Anfängergruppe trainiert allerdings zwei Mal in der Woche“, sagt Arp.

Auf dem Gelände des WSC sind derzeit auch die älteren Vereinsmitglieder dabei, ihre Boote flott zu machen. Am 23. April ist das Abslippen oder Kranen, wie das Zuwasserlassen der Boote mit einem Spezialkran genannt wird. Hier auf dem Gelände lernen die jungen und alten Segler auch Toleranz für einander. Die Kinder werden früh angehalten, dass man mit Booten und dem Material sorgsam umgeht. Und es führt bei den Jüngsten immer zu großer Begeisterung, wenn sie ab und an auf den großen Schiffen mitsegeln dürfen. Worüber sich alle Segler des WSC klar sind: „Wir haben das beste Segelrevier Europas“, sagt Arp.

Für das Ansegeln aller Rostocker Segelvereine gibt es einen Termin: Am 30. April segeln alle gemeinschaftlich auf die Ostsee.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen