zur Navigation springen

Hier wird der Reifenstecher zum Haftrichter gebracht

vom

svz.de von
erstellt am 22.Feb.2013 | 06:42 Uhr

Rostock | Der Reifenstecher bleibt in Untersuchungshaft. Das hat ein Richter gestern Morgen entschieden. "Ihm werden 99 Fälle von Sachbeschädigung und ein schon früher begangenes Diebstahlsdelikt vorgeworfen", sagt Holger Schütt, Sprecher der Rostocker Staatsanwaltschaft. Ob es zur Aufnahme eines Gerichtsverfahrens kommt, hänge von den weiteren Ermittlungsergebnissen ab. Der 41-jährige Rumäne selbst schweigt bislang zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen. Polizisten in Zivil hatten ihn in der Nacht zu Donnerstag verhaftet, nachdem er gerade weitere rund 40 Autos in Reutershagen beschädigt hatte - darunter auch das Fahrzeug der Zivilpolizisten, die drinnen nach ihm Ausschau hielten. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd durch den Stadtteil konnten die Beamten ihn schließlich einholen und in Gewahrsam nehmen. Sein Motiv ist weiter unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen