zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. November 2017 | 18:00 Uhr

Nachwuchs-Fußball : Hier halten alle zusammen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Nachwuchs-Turnierserie bei Union Sanitz nur durch die Hilfe zahlreicher Eltern, Trainer und Ehrenamtler möglich

von
erstellt am 24.Jan.2015 | 10:00 Uhr

Ein schneller Abwurf von Keeper Lukas landet beim Mannschaftskamerad Finley. Gekonnt nimmt der Neunjährige den Ball mit an und hat das Auge für Stürmer Nils, der am Pfosten auf seine Chance lauert und das Leder unhaltbar im Tor versenkt – 1:0 für die E-Junioren des SV Union Sanitz.

Während Eltern, Trainer und Teamkollegen mit dem Torschützen jubeln, bekommt Torsten Krause diese Szenen nur am Rande mit. Seit 2009 hat der Sanitzer Jugendobmann die Nachwuchskicker des Vereins unter seinen Fittichen und ist damit für die gesamte Organisation der drei Hallenturniere zuständig.

Einladungen verschicken, Spielpläne erstellen und am Turniertag die Wettkampfleitung besetzten – Abläufe hinter den Kulissen, von denen Teilnehmer und Zuschauer meist nicht viel mitbekommen. „Gerade die Wochen vor dem Turnier sind mit großem Arbeitsaufwand verbunden. Da das eigene Turnier für die Kinder ein Höhepunkt ist, macht man das aber gerne“, sagt der 47-Jährige. „Zudem haben wir Glück, dass die Gemeinde den Nachwuchssport kostenfrei hält und wir so unterstützt werden.“

Große Unterstützung erfährt Torsten Krause aber auch innerhalb des Vereins. Für die gastronomische Versorgung während des Turniers sorgen die Eltern der kleinen Kicker. Mandy Serafin, Birgit Rieckhoff und Kathrin Wöltje, deren Sprösslinge Lukas, Lea und Nils allesamt bei den E-Junioren kicken, haben bereits am Vortag Kuchen gebacken und alles vorbereitet. Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen der Nachwuchsabteilung und somit auch ihren Kindern zugute. „Ohne Ehrenamt und die Hilfe von Eltern geht es einfach nicht. Wobei wir noch Glück haben, dass Fußball in Deutschland nun einmal die Sportart Nummer eins ist“, unterstreicht Torsten Krause, dessen Sohn Jan (17) selbst seit 2009 im Verein aktiv ist. Zwar stellt Union in diesem Jahr keine Mannschaft in seiner Altersklasse der B-Junioren. Für den Schüler ist das aber erst recht ein Grund, auch bei den Hallenturnieren kräftig mit anzupacken. Gemeinsam mit seiner Freundin Sarah Evers ist der 17-Jährige für die Wettkampfleitung zuständig – bei allen drei Turnieren wohl gemerkt. Die Jugendlichen sind sich einig: „Wir spielen beide aktiv Fußball, da macht die Zeit in der Halle einfach Spaß, auch wenn das gesamte Wochenende dafür draufgeht.“

Von ganzen Wochenenden, die mit dem Hobby Fußball ausgefüllt werden, kann auch Torben Panknin berichten. Seit zwei Jahren betreut der Coach die Sanitzer E-Junioren. Als der vorherige Trainer sein Amt berufsbedingt aufgeben musste, war der Ersatz schnell gefunden. „Mein Sohn Finley spielt selbst im Team, da lag das nahe“, sagt Panknin. Den Job macht er trotz des hohen zeitlichen Aufwands gerne. „Jungs, zeigt den Zuschauern, was Ihr könnt und habt vor allem Spaß“, sagt der 36-Jährige und gibt seinen Schützlingen ein paar aufmunternde Worte mit auf den Weg, ehe sie das Feld der Sanitzer Sporthalle stürmen. Mit Erfolg: Nach einem guten Turniertag erkämpften sich seine Jungs Platz drei. Noch besser lief es sogar beim eigenen F- und C-Turnier. Hier erreichten die Heimteams jeweils den zweiten Platz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen