Halloween-Spass : Hexen erobern Tiergehege

Nils, Juli und Johanna aus Nienhagen waren das erste Mal beim Lampionfest dabei und sehr gespannt,was sie erwartet. Fotos: michaela kleinsorge
1 von 2
Nils, Juli und Johanna aus Nienhagen waren das erste Mal beim Lampionfest dabei und sehr gespannt,was sie erwartet. Fotos: michaela kleinsorge

14. Lampionfest und gruselige Führungen locken mehr als 2000 Besucher in den Zoo

svz.de von
02. November 2015, 12:12 Uhr

Am Sonnabend wurden die Herbstferien nach einer erlebnisreichen Woche im Rostocker Zoo gebührend verabschiedet. Über 2000 Besucher feierten gemeinsam zu Halloween das 14. Lampionfest. Bereits am Eingang wurden die Gäste von der Zoofee Kristin Jacobi und dem Leierkastenmann Charly Frommke begrüßt. Dann ging es durch ein schaurig dekoriertes Gruselkabinett zur Seebärenfütterung.

Im Anschluss folgte der Lampionumzug - vorbei an Flamingos, Rentieren und Geparden. Die verfolgten das ungewohnte Schauspiel im sonst so ruhigen Revier mit erhöhter Aufmerksamkeit. ,,Wir haben uns schon für eine Strecke entschieden, wo die weniger empfindlichen Tiere untergebracht sind", sagte Organisator René Gottschalk. Er freute sich über die zahlreichen Halloween Besucher, die dem Anlass entsprechend kostümiert und gruselig geschminkt, für eine außergewöhnliche Beleuchtung auf dem Zoogelände sorgten. Nach einem 45-minütigen Rundgang erreichte der Umzug den Veranstaltungsbereich. ,,Es ist eine schöne Atmosphäre mit so vielen Menschen gemeinsam durch den Zoo zu ziehen", beschreibt Enrico Petzke den jährlichen Familienausflug mit seiner Frau Anett und den Kindern Hanna und Ilvy.

Auf die Rostocker wartete bereits die nächste Überraschung auf der großen Bühne. Hier begeisterte Arne Feuerschlund mit vielen Aktionen sein Publikum. Er jonglierte beispielsweise mit Fackeln oder spuckte Feuer in den Abendhimmel. ,,Unsere Kinder freuen sich jedes Mal auf dieses Ereignis", sagt Petzke. Die Familie besucht die Veranstaltung seit vier Jahren und genießt jeden Moment. Abschließend durften alle am Lagerfeuer und in geselliger Runde Stockbrot grillen. Auch am Sonntag gab es vor dem Schulbeginn im Zoo noch einiges zu erleben, denn im Darwineum wartete eine Dschungeltour auf die Besucher.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen