Benefiz : Heiße Rennen auf der Kartbahn

Große Freude beim Race for Kids: Die rasenden Rostocker Firmen mobilisierten 11 622,50 Euro für die fünf Jugendfeuerwehren in Rostock und den Verein Steuerrad-Nord.
Große Freude beim Race for Kids: Die rasenden Rostocker Firmen mobilisierten 11 622,50 Euro für die fünf Jugendfeuerwehren in Rostock und den Verein Steuerrad-Nord.

Beim dritten Race for Kids in Schmarl rasen und spenden Rostocker Unternehmen für die Jugendfeuerwehr und den Steuerrad-Verein

svz.de von
16. November 2015, 10:00 Uhr

Am Sonnabend röhrten wieder die Motoren für den guten Zweck auf der Kartbahn von Inhaber Eiko Weiß in der Industriestraße. Der organisierte das Benefiz Spektakel Race for Kids zum dritten Mal mit Sears-Chef und Freund Henriko Peplow. Denen helfen, die anderen helfen – ganz nach diesem Motto wurden die Rostocker Jugendfeuerwehr und der Verein Steuerrad-Nord bei der Spendenübergabe berücksichtigt.

26 Rostocker Unternehmen wagten den Einsatz auf der Rennstrecke und konnten mit ihrem Startgeld den Spendentopf bereits im Vorfeld erheblich füllen. Am Schluss der Veranstaltung erhöhten die Zuschauer die Spenden auf eine Summe von 11 622,50 Euro. Uwe Eberhardt, Leiter des Stadtfeuerwehrverbandes, freute sich über die Finanzspritze. Der Nachwuchs benötigt dringend einen neuen Hänger mit Zelten und Feldbetten. „Die derzeitige Ausstattung reicht schon lange nicht mehr aus und es wäre schon schön, wenn die Kinder Zelte hätten, in die es nicht rein regnet“, sagte er. Momentan fahren fünf Rostocker Jugendwehren mit veraltetem Equipment zu Veranstaltungen. Große Freude herrschte auch bei Steuerrad-Nord. Die Mitglieder wollen für Kinder und Jugendliche neue Projektthemen organisieren und Besuche bei der Polizei, dem Gericht und anderen Einrichtungen zum Thema Demokratie ermöglichen. Die Vorstandsmitglieder Thomas Querfurth und Manfred Wiesner kamen persönlich vorbei, um sich zu bedanken. Mit fast 6000 Euro ließe sich schon einiges in die Tat umsetzen, so Wiesner.

Auch die Rennteams hatten ihren Spaß. Es wurde in einer Hobby-, Amateur- und Profiklasse gestartet. In der Hobbyklasse gewann das Team Zur Tanne, dicht gefolgt vom Textildruck Schulz. Detlef Hacker landete mit seiner Crew auf dem dritten Platz. Bei den Amateuren gewann die Mar GmbH, das Team Schwarzfahrer folgt auf Platz zwei vor den Drittplatzierten des SSR-Teams. Bei den Profis siegte der Fliesenlegerbetrieb Marx vor G & J Handel und Liebherr MCCtec.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen