Rostock: Zeugenaufruf nach Vandalismus in KTV

von
16. Oktober 2020, 16:01 Uhr

In der heutigen Nacht wurden gegen 1:00 Uhr und 2:30 Uhr insgesamt 16 Pkw in der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt durch mehrere Unbekannte beschädigt. Die Rostocker Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um eine Gruppe von sechs bis sieben Jugendlichen, die gegen 1:00 Uhr in der Rostocker Parkstraße nach bisherigen Angaben gegen insgesamt vier Autos traten und mehrere Mülltonnen umschubsten. An den Pkw entstanden u.a. Schäden an Außenspiegel, Rücklicht, Motorhaube und Kotflügel. Gegen 2:30 Uhr kam es zu weiteren Beschädigungen an 12 Fahrzeugen in der Waldemarstraße. Dort sollen die Autos nach ersten Erkenntnissen mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt worden sein.

Es wurden Anzeigen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Der Schaden wird auf insgesamt ca. 21.000 Euro geschätzt.

Die Polizei bittet nun um Ihre Mithilfe.

Wer hat die Vorfälle beobachtet und kann weitere Informationen zu den Tatverdächtigen geben?

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) in Rostock, Ulmenstraße 54 unter der Telefonnummer 0381 / 4916-1616, jede andere Polizeidienststelle oder auch die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen