Maritime Wirtschaft : Rostock Gastgeber von Nationaler Maritimer Konferenz im April 2021

Norbert Brackmann (CDU), Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft.

Norbert Brackmann (CDU), Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft.

Bei dem größten Treffen der Branche gehe es darum, die Weichen für eine erfolgreiche deutsche maritime Wirtschaft zu stellen.

von
17. Juni 2020, 16:26 Uhr

Rostock ist Gastgeber der Nationalen Maritimen Konferenz am 26. und 27. April 2021. Unter Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) werde es bei dem größten Treffen der Branche darum gehen, die Weichen für eine erfolgreiche deutsche maritime Wirtschaft zu stellen, sagte der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Norbert Brackmann, am Mittwoch in Berlin. Bei der letzten Konferenz im baden-württembergischen Friedrichshafen im Mai 2019 hatten sich rund 800 Experten getroffen.

Zeichen der Attraktivität von Rostock

"Wir brauchen klare Perspektiven, damit wir mit gezielten Maßnahmen den Weg aus der Krise finden", sagte Brackmann. Er ging davon aus, dass die Corona-Krise in der maritimen Branche wegen der längeren Wirtschaftszyklen vermutlich mehr nachwirken werde als in anderen Branchen. "Deshalb ist die eine Milliarde Euro aus dem Konjunkturprogramm für die Zukunft der deutschen maritimen Wirtschaft besonders wichtig."

Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) zeigte sich erfreut über den Zuschlag für die Hansestadt als Konferenzstandort: "Es beweist, dass in Rostock ein wichtiges Herz der maritimen Verbundwirtschaft schlägt", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Und es sei natürlich auch ein Beweis für die Attraktivität Rostocks mit Warnemünde als Top–Tagungsstandort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen