Klangwolke in Rostock gewünscht : „Geisterkonzert“ in NDR Kultur

Illustration

Illustration

Am Sonnabend spielt die Norddeutsche Philharmonie Rostock erstmals wieder live - aber noch immer ohne Publikum im Saal. Doch die Philharmoniker haben eine Idee.

von
14. Juni 2020, 14:04 Uhr

Premiere am kommenden Sonnabendvormittag: Erstmals nach dem allgemeinen corona-bedingten Shutdown konzertiert die Norddeutsche Philharmonie Rostock wieder live, aber noch immer ohne Publikum im Saal. In Zusammenarbeit mit dem Sender NDR Kultur und dessen Sendung „Klassik auf Wunsch“ kann man dieses „Geisterkonzert“ von 10 bis 12 Uhr unter Leitung von Dirigent Marcus Bosch verfolgen. Die Hörer sind dabei noch bis Montag 10 Uhr aufgefordert, sich für eines von 40 ausgewählten bekannten Stücken zu entscheiden. Moderiert von Hans-Jürgen Mende werden neben der Philharmonie der Star-Trompeter Simon Höfele und das Sängerensemble des Rostocker Volkstheaters mitwirken.

Wie das Volkstheater berichtete, soll dabei „ganz Rostock“ zum Konzertsaal werden. Die Einwohner, die Gastronomie und die Geschäftswelt sind aufgerufen, ihre Radios anzustellen, Fenster zu öffnen und so eine „Klangwolke“ entstehen zu lassen.

Die Musiker und ich freuen uns, wenn in dieser Zeit ohne philharmonische Konzerte möglichst viele Rostocker am Samstagvormittag zu einem großen Konzertpublikum werden. Marcus Bosch, Dirigent
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen