Zusammenhalt in Corona-Zeiten : Immer mehr Rostocker spenden Blut

von 26. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Das Blut von Tassilo Tzschoppe entnimmt Susanne Lewerenz vom DRK-Blutspendeinstitut Rostock aufgrund der Corona-Pandemie aktuell mit Mundschutz.
Das Blut von Tassilo Tzschoppe entnimmt Susanne Lewerenz vom DRK-Blutspendeinstitut Rostock aufgrund der Corona-Pandemie aktuell mit Mundschutz.

Die notwendigen Reserven für schwer kranke Patienten sind vorerst aufgestockt. Bereitschaft darf jedoch nicht abreißen.

Rostock | Entspannt sitzt Tassilo Tzschoppe auf einem Stuhl. In seinem Ellenbogen steckt eine Nadel, von der aus sein Blut langsam in einen Beutel fließt. Regelmäßig kommt er zusammen mit seiner Frau Irene zum Spenden in das Blutspendeinstitut des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in die Rostocker Südstadt. So auch am Mittwoch wieder. Das grassierende Coronavirus - ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite