Guten Morgen, Rostock : Wo die Liebe noch jung hält

von 03. Juni 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Beim Wirrwarr um die Hormone kann der Wackeldackel wohl kaum mitreden.
Beim Wirrwarr um die Hormone kann der Wackeldackel wohl kaum mitreden.

Immer mehr Freiheiten halten in der Pandemie Einzug und auch der Dackel Heinrich des NNN-Autoren Heiner L. Beisert scheint sich nun nach mehr pelziger Nähe zu sehnen.

Rostock | Wer glaubt schon an Liebe auf den ersten Blick? Ich jedenfalls nur bedingt — soll heißen, bis zuletzt. Denn als ich meinen kleinen Dackel Heinrich jüngst im abendlichen Schimmer der Altbauten auf einen Spaziergang ausführte, musste ich eine erstaunliche Entdeckung machen. Als ich, gefolgt vom Tappsgeräusch meiner besseren Hälfte, am Aufgang eines Laden...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite