Verhandlung in Rostock : Start-up Vida zieht wegen Luca-App gegen MV vor Gericht

von 28. September 2021, 17:44 Uhr

svz+ Logo
Die Luca wird von dem Unternehmen culture4life vertrieben und wurde von der nexenio GmbH entwickelt.
Die Luca wird von dem Unternehmen culture4life vertrieben und wurde von der nexenio GmbH entwickelt.

Grund dafür ist die Direktbeschaffung der Lizenz für die Luca-App ohne Vergabeverfahren durch die Landesregierung.

Rostock | In Osnabrück zog das Start-up Vidavelopment (Vida) bereits einmal wegen der dortigen Nutzung der Luca-App gegen den Landkreis vor Gericht. Am kommenden Mittwoch wird es am Oberlandesgericht Rostock nun eine weitere Verhandlung zu einer ähnlichen Streitigkeit zwischen dem Land und dem Unternehmen kommen. Auch interessant: OLG weist Beschwerde gegen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite