Seit Montag gilt die 3G-Regel : Gastronomen in Rostock ziehen eine gemischte Bilanz

von 27. August 2021, 19:00 Uhr

svz+ Logo
Wer draußen speisen und trinken möchte, braucht auch jetzt keinen negativen Corona-Test.
Wer draußen speisen und trinken möchte, braucht auch jetzt keinen negativen Corona-Test.

Seit dieser Woche dürfen in Rostock nur noch negativ Getestete, Geimpfte oder Genesene ins Restaurant oder Café. Die Gastronomen ziehen unterschiedlich Bilanz, bei einem 2G-Modell wie in Hamburg zeigen sie sich unsicher.

Rostock | Egal ob für einen gemütlichen Kaffeeklatsch oder ein entspanntes Abendessen: Wer in Rostock die Innengastronomie nutzen will, braucht seit Montag als Teil der sogenannten 3G-Regel wieder einen negativen Corona-Test. Genesene und Geimpfte sind davon ausgenommen. Die Testpflicht wurde aufgrund der steigenden Inzidenz in der Hansestadt verschärft. Sie gil...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite