Rostock : TT-Line will Fährschifffahrt 2022 umweltfreundlicher machen

von 11. Januar 2022, 15:29 Uhr

svz+ Logo
Die neue LNG-Fähre „Nils Holgersson“ bei der Probefahrt.
Die neue LNG-Fähre „Nils Holgersson“ bei der Probefahrt.

Zudem stehen in diesem Jahr auch zwei Jubiläen an. Trotz der Corona-Pandemie kann die Reederei stabile Verkehre verzeichnen.

Rostock | Ein gewichtiges Kapitel in der Rostocker Fährschifffahrt wurde am 9. Januar vor 30 Jahren aufgeschlagen. Damals knatterten rund 250 Pkw vom Typ Trabant durch das Rostocker Hafentor, um am Hansa-Kai an Bord der kroatischen Fähre „Marco Polo“ zu rollen. Sie war von der Fährreederei TT-Line für den Gemeinschaftsliniendienst mit der Deutschen Seereederei ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite