Stadthafen : Muss Rostock selbst für den Flutschutz zahlen?

von 24. September 2020, 20:35 Uhr

svz+ Logo
Das Land ist für den Küstenschutz zuständig. Doch laut ersten Zahlen reichen die potenziellen Schäden im Stadthafen bei einem Hochwasser nicht aus, damit Schwerin die Kosten übernimmt.
Das Land ist für den Küstenschutz zuständig. Doch laut ersten Zahlen reichen die potenziellen Schäden im Stadthafen bei einem Hochwasser nicht aus, damit Schwerin die Kosten übernimmt.

Eigentlich sollte das Land für den Flutschutz aufkommen, aber die möglichen Schäden wären zu gering. Das könnte auch Folgen für die Buga haben.

Rostock | Hiobsbotschaft für alle Buga-Begeisterten und Finanzpolitiker der Hansestadt: Laut einem Experten für den Hochwasserschutz ist es aktuell fraglich, ob das Land die Kosten für eine Barriere im Stadthafen in Höhe von mindestens 18 Millionen Euro übernimmt und rechtzeitig bis zur Bundesgartenschau (Buga) mit dem Flutschutz fertig wird. Das machte Lars Ti...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite