Rostocker Kitas immer noch zu voll : Stadt prüft strengere Regulierung der Notfallbetreuung

von 22. April 2021, 12:24 Uhr

svz+ Logo
Nur durch weniger Kinder in der Kita, kann der Schutz vor Ansteckung gewährleistet werden.
Nur durch weniger Kinder in der Kita, kann der Schutz vor Ansteckung gewährleistet werden.

Die Anzahl der Kinder, die in Notbetreuungen in Rostock gehen, sei zu hoch.

Rostock | Seit Montag können nur noch Kinder von Eltern mit sogenannten systemrelevanten Berufen oder anderen Ausnahmegenehmigungen in die Kitas in Mecklenburg-Vorpommern gehen. Die Anzahl der Kinder, die in derartigen Notbetreuungen in Rostock gehen, sei aber zu hoch, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. Deshalb würde eine schärfere Regulierung geprüft. M...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite