Spende der Rostocker Unimedizin : Container mit Beatmungsgeräten wird nach Kuba verschifft

von 07. April 2021, 13:32 Uhr

svz+ Logo
Die Beatmungsgeräte werden für den Transport vorbereitet. Professor Dr. Peter Langer, Leiter des Instituts für Chemie, Sabrina Nagel, Leiterin vom Medizinproduktelager, Endro Fürstenberg, Medizintechniker und Dr. Holger Feist, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (v.l.) begleiten das Projekt.
Die Beatmungsgeräte werden für den Transport vorbereitet. Professor Dr. Peter Langer, Leiter des Instituts für Chemie, Sabrina Nagel, Leiterin vom Medizinproduktelager, Endro Fürstenberg, Medizintechniker und Dr. Holger Feist, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (v.l.) begleiten das Projekt.

Das Institut für Chemie schenkt die Geräte, Computer und Inkubatoren an die Partneruniversität in Bayamo.

Rostock | Sieben Beatmungsgeräte und drei Sauerstoffmessgeräte aus dem Bestand der Rostocker Universitätsmedizin treten bald eine Reise in einem Schiffscontainer über den Atlantik nach Kuba an. Gespendet werden sie an ein Krankenhaus auf der Insel, wie die Unimedizin am Dienstag mitteilte. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie würden dort dringend medizinische G...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite