Sitzungen in Rostock abgesagt : Wie die Bürgerschaft trotz Corona weiterarbeiten will

Katrin Zimmer von 21. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Anvisiert ist eine Sitzung des Hauptausschusses in der dritten Aprilwoche im Bürgerschaftssaal. Dort könnte zwischen den zwölf Mitgliedern um Madsen als Vorsitzenden genügend Abstand gehalten werden.
Anvisiert ist eine Sitzung des Hauptausschusses in der dritten Aprilwoche im Bürgerschaftssaal. Dort könnte zwischen den zwölf Mitgliedern um Madsen als Vorsitzenden genügend Abstand gehalten werden.

Was passiert, wenn nicht alle 53 Mitglieder tagen dürfen, Oberbürgermeister Madsen aber nicht allein entscheiden soll.

Rostock | Das öffentliche Leben in Rostock wurde aufs Notwendigste reduziert. Veranstaltungen abgesagt, Geschäfte und Restaurants geschlossen. Auch die Stadtpolitik liegt derzeit auf Eis. So hatte Berthold F. Majerus (CDU), zweiter Stellvertreter der Präsidentin der Bürgerschaft, am Montag alle Sitzungen bis 16. April abgesagt. Damit bis dahin aber nicht Oberbür...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite