See und Hafen Rostock : Einkaufstörn muss warten

von 27. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die große schwimmende Einkaufsstätte im Fährhafen Puttgarden ist wie der Bordershop am Südtor des Rostocker Seehafens seit zwei Monaten geschlossen.
Die große schwimmende Einkaufsstätte im Fährhafen Puttgarden ist wie der Bordershop am Südtor des Rostocker Seehafens seit zwei Monaten geschlossen.

Auch die Bordershops werden vom Virus ausgebremst. Die Einrichtung auf Fehmarn hat Rostocker Wurzeln.

Rostock | Wie die potenziellen Fahrgäste warten auch Beschäftigte der Fährreederei Scandlines auf weitere Lockerungen im Verkehr zwischen Deutschland und Dänemark. Die Corona-Pandemie hatte Mitte März zur Schließung der Grenzen geführt und damit auch den Tourismus auf Eis gelegt. Nur der Frachtverkehr floriert weiter. Etwa 450 Mitarbeiter der Reederei aus Cater...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite