Überseehafen : Schwimmkran "Hebo Lift 9" in Rostock - Kranbergung wird vorbereitet

130676315.jpg

Seit Ende Januar liegen zwei mehrere Millionen Euro teuren Kräne am Boden des Rostocker Seehafens. Nun endlich sind alle Vorbereitungen getroffen, sie zu heben.

von
05. März 2020, 17:32 Uhr

Im Rostocker Seehafen ist der riesige Schwimmkran "Hebo Lift 9" angekommen. Nun werde die Bergung der zwei Ende Januar ins Hafenbecken gestürzten Kräne vorbereitet, sagte ein Liebherr-Sprecher am Donnerstag. Wann die Kräne aus etwa elf Metern Wassertiefe gehoben werden können, stehe noch nicht fest.

Inzwischen sind jedoch die beiden Ausleger der Kräne mit Hilfe von Tauchern an Land gebracht. Die Fahrt des Schwimmkrans von Rotterdam nach Rostock hatte sich wetterbedingt um mehrere Tage verzögert.

Die neuen und jeweils etwa 440 Tonnen schweren Kräne waren beim Verladen auf ein Schwergutschiff ins Hafenbecken gefallen. Nach Angaben des Kranherstellers Liebherr-MCCtec Rostock kosten die Kräne drei bis fünf Millionen Euro. Ein Sicherheitsbereich rund um die Bergungsstelle sei eingerichtet worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen