Streichung von Paragraf 219a : Rostocker Frauenärzte dürfen ausführlich über Abtreibungen informieren

von 01. Dezember 2021, 16:54 Uhr

svz+ Logo
Bei einem Beratungsgespräch des Verbandes donum vitae bieten die Beraterinnen den Frauen einen Tee an, um eine angenehme Atmosphäre für das schwierige Thema zu schaffen.
Bei einem Beratungsgespräch des Verbandes donum vitae bieten die Beraterinnen den Frauen einen Tee an, um eine angenehme Atmosphäre für das schwierige Thema zu schaffen.

Viel ändert sich für Gynäkologin Carolyn Troeger trotz Streichung des Paragrafen nicht. Schwangerschaftsabbruch ist und bleibt ein schwieriges Thema in der Hansestadt.

Rostock | Ein positiver Schwangerschaftstest verändert vermutlich das ganze Leben. Für einige Frauen geht damit ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Für andere wiederum ist es unvorstellbar, nun ein Kind zu bekommen. Derzeit jedoch ist ein Schwangerschaftsabbruch nur unter bestimmten Regelungen legal durchführbar. Mit dem neuen Koalitionsvertrag, der vergangene...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite