Borwinschule in Rostock : Schüler und Lehrer weihen Holzstatue zum Namensgeber ein

von 29. September 2021, 12:33 Uhr

svz+ Logo
Kunstlehrerin Sandra Schmedemann, Künstler Harald Wroost sowie die Schüler Benjamin Püngel und Lukas Lewerenz (v.l.) neben Fürst Borwin III. aus Eichenholz. Die Schüler stellten im Keramikkurs von Schmedemann das Tor aus gebrannten Ziegeln her. Das Heidefoto wurde mithilfe eines Fotowettbewerbes ausgewählt.
Kunstlehrerin Sandra Schmedemann, Künstler Harald Wroost sowie die Schüler Benjamin Püngel und Lukas Lewerenz (v.l.) neben Fürst Borwin III. aus Eichenholz. Die Schüler stellten im Keramikkurs von Schmedemann das Tor aus gebrannten Ziegeln her. Das Heidefoto wurde mithilfe eines Fotowettbewerbes ausgewählt.

Endlich hat die Borwinschule aus der Rostocker KTV eine Vorstellung von ihrem Namensgeber. Trotz schwerer Krankheit des Künstlers Harald Wroost konnte die Skulptur nach zirka zwei Jahren fertiggestellt werden.

Rostock | Eingebettet in einem Bild der Rostocker Heide und umrahmt von einem Tor aus gebrannten Ziegeln ziert die Borwinstatue in doppelter Mannshöhe neuerdings den Schulflur der Borwinschule in der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV). Die Idee dahinter: Fürst Borwin III., mutmaßlicher Namensgeber der Schule, betritt die Hansestadt aus der Rostocker Heide ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite