Scandlines : Fähren sollen mit Rotorsegel ökologischer schippern

von 26. Mai 2020, 11:44 Uhr

svz+ Logo
Die Scandlines-Hybridfähre 'Copenhagen' fährt ab heute (26.05.2020) mit Unterstützung eines Rotorsegels
Die Scandlines-Hybridfähre "Copenhagen" fährt ab heute (26.05.2020) mit Unterstützung eines Rotorsegels

Das 30 Meter hohe und fünf Meter Durchmesser große Rotorsegel, das die CO2-Emissionen um voraussichtlich vier bis fünf Prozent reduzieren wird, wurde über Nacht im Rostocker Überseehafen montiert.

Rostock | Die Fährreederei Scandlines will ihre zwischen Rostock und Gedser pendelnde Hybridfähre "Copenhagen" mit einem sogenannten Rotorsegel ausstatten. Das 30 Meter hohe und fünf Meter Durchmesser große Rotorsegel, das die CO2-Emissionen um voraussichtlich vier bis fünf Prozent reduzieren wird, wurde über Nacht im Rostocker Überseehafen montiert. S...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite