Nach Großbrand 2018 : Rostocker Veolia-Abfallanlage in Hinrichsdorf feierlich eröffnet

von 22. September 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Am Montag eröffneten Ronald Kaltwasser (v.r.), Veolia-Niederlassungsleiter, Matthias Welk, Abteilungsleiter Abfallwirtschaft in der Rostocker Verwaltung, Peter Kurth, Präsident des Branchenverbands und Jeff Lippert, Regionsgeschäftsführer Veolia, feierlich die neue Anlage für Leichtverpackungen in Hinrichsdorf.
Am Montag eröffneten Ronald Kaltwasser (v.r.), Veolia-Niederlassungsleiter, Matthias Welk, Abteilungsleiter Abfallwirtschaft in der Rostocker Verwaltung, Peter Kurth, Präsident des Branchenverbands und Jeff Lippert, Regionsgeschäftsführer Veolia, feierlich die neue Anlage für Leichtverpackungen in Hinrichsdorf.

Zwölf Tonnen Leichtverpackung können pro Stunde verwertet werden. Große Gefahren gehen von nicht fachgerecht entsorgten Batterien und Akkus aus.

Rostock | Mehr als zwei Jahre Bauzeit und nach Angaben des Niederlassungsleiters zu einem Millionenbetrag: Am Dienstag wurde im Hinrichsdorfer Gewerbegebiet Up de Schnur – vor den Toren der Hansestadt – offiziell die neue Sortieranlage für Leichtverpackungen des Abfallkonzerns Veolia eingeweiht. Eindringlich warnten Abfallexperten vor Ort erneut davor, Lithium-...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite