Digitalisierung in Rostock : Stadtverwaltung auf dem Weg in ein neues Zeitalter

von 18. Februar 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Rostocker Stadtverwaltung muss im Zuge der Corona-Pandemie einen kompletten Technologiewechsel vollziehen. Doch das funktioniere nicht von heute auf morgen, so Sven Bradtke, kommissarischer Amtsleiter für Digitalisierung und IT.
Die Rostocker Stadtverwaltung muss im Zuge der Corona-Pandemie einen kompletten Technologiewechsel vollziehen. Doch das funktioniere nicht von heute auf morgen, so Sven Bradtke, kommissarischer Amtsleiter für Digitalisierung und IT.

Zwei Millionen Euro sollen die Stadtverwaltung nicht nur auf Vordermann bringen, sondern auch pandemiesicher machen.

Rostock | Neue Notebooks, eine neue Telefonanalage, mehr Serverkapazität: Die Rostocker Stadtverwaltung vollzieht im Zuge der Corona-Pandemie einen kompletten Technologiewechsel, um einem Teil ihrer Mitarbeiter mobiles Arbeiten zu ermöglichen. Der Prozess vollzieht sich aber nicht für Jedermann schnell und reibungslos genug. Nachdem Linken-Fraktionschefin Eva-Ma...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite