Rostock : Stadthafen wird zur Einkaufsmeile

_202006121434_full.jpeg

Beim neuen Angebot des Rostocker Großmarkts ploppen am Mittwoch 20 Verkaufsstände direkt an der Warnow auf.

von
12. Juni 2020, 14:34 Uhr

Rostock | Ab Mittwoch verwandelt sich der Rostocker Stadthafen in eine Open-Air-Einkaufsmeile. Dort wird dann der Handelshafen eröffnet, teilte die Großmarkt Rostock GmbH diese Woche mit. Der großzügig angelegte Einkaufsbereich befindet sich in Höhe der Anlegestellen der Fahrgastschifffahrt beim historischen hölzernen Tretkran und erstreckt sich auf insgesamt 2500 Quadratmetern Verkaufsfläche.

_202006121434_full_1.jpeg
Großmarkt Rostock GmbH


Pop-up-Stände wechseln sich ab

Dort locken zahlreiche kleine individuelle Stände mit interessanten Angeboten. Das Besondere am Handelshafen: Ähnlich den Pop-Up-Stores, die vorübergehend in leerstehenden Geschäftsräumen betrieben werden, gibt es rund 20 temporäre Verkaufseinheiten, die nach zehn Tagen wieder verschwinden. Dafür ploppen nach drei Tagen Pause wieder neue Anbieter auf und bieten ihre Waren an.

Dreimal wird es diesen Wechsel der Betreiber im Handelshafen geben. Das Sortiment reicht dabei von Kleidung, Schmuck, Kunsthandwerk, Tierbedarf, Wohn- und Gartenaccessoires über Geschenk- und Scherzartikel, Honigspezialitäten, handgefertigte Taschen bis hin zu polnischer Feinkost und einigem mehr.

_202006121434_full_2.jpeg
Großmarkt Rostock GmbH


Vier Durchgänge geplant

Laut Großmarkt-Chefin Inga Knospe können Kauflustige hier flanieren, sich inspirieren lassen und dabei die frische Luft genießen. Gastronomiebetriebe und kleine Straßenlokale bieten Raum für erholsame Pausen bei kühlen Getränken und Leckerbissen. Geöffnet sind die Geschäfte montags bis sonnabends von 11 bis 18 Uhr.

Termine Handelshafen Rostock:

  • 1. Durchgang: 17. bis 27. Juni
  • 2. Durchgang: 1. bis 11. Juli
  • 3. Durchgang: 15. bis 25. Juli
  • 4. Durchgang: 29. Juli bis 8. August
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen