Rostocker Stadtbäume : Grünamt nur noch mit Gießen beschäftigt

von 11. Juli 2020, 16:00 Uhr

svz+ Logo
André Rottmann befüllt einen Wassersack, der die Bewässerung der Jungbäume in Rostock erleichtert.
André Rottmann befüllt einen Wassersack, der die Bewässerung der Jungbäume in Rostock erleichtert.

Die Stadtverwaltung kommt bei der Bewässerung der Bäume nicht mehr hinterher. Baumpatenschaften sollen Abhilfe schaffen.

Rostock | Weil die Sommer immer trockener werden, hat sich der Aufgabenbereich für das Team der Stadtverwaltung, das sich um die Baumpflege kümmert, gewandelt. Seit drei Jahren müssen Jungbäume durchgängig gegossen werden, um zu überleben. Und das nahezu täglich. "100 Liter Wasser braucht so ein frisch gepflanzter Baum schon", erklärt Steffie Soldan aus dem Rost...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite