Universität Rostock : Medizinstudenten wehren sich gegen Präsenzprüfungen

von 30. Januar 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Insbesondere für internationale Studierende sei die Lage nach wie vor prekär.
Insbesondere für internationale Studierende sei die Lage nach wie vor prekär.

Einige sorgen sich vor der Infektionsgefahr. Trotzdem hält das Dekanat an Klausuren unter Aufsicht fest.

Rostock | Die Medizinstudenten der Rostocker Universität müssen ihre Prüfungen im zweiten Jahr der Corona-Krise in Präsenz schreiben, dürfen sie also nicht online ablegen. Einige Fünftsemester beschwerten sich über die geplanten Präsenzklausuren in der Stadthalle. Nun reagiert die Universität auf die Vorwürfe. Rund 200 Studenten sollen die Prüfung am 10. Februar...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite