Start-up in der Hansestadt : 17-Jähriger startet mit E-Rollern in Rostock durch

von 11. Juni 2020, 18:30 Uhr

svz+ Logo
Der Rostocker Jungunternehmer Paul Ebel will mit 120 Elektrorollern den Verkehr in der Hansestadt entlasten. Einen Helm zu tragen sei zwar keine Pflicht, aber empfehlenswert.
Der Rostocker Jungunternehmer Paul Ebel will mit 120 Elektrorollern den Verkehr in der Hansestadt entlasten. Einen Helm zu tragen sei zwar keine Pflicht, aber empfehlenswert.

Seit Donnerstag vermietet Jungunternehmer Paul Ebel E-Scooter. Die Nutzung läuft über eine Handy-App.

Rostock | Den Verkehr in Rostock entlasten und das Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel ergänzen. Das möchte Jungunternehmer Paul Ebel schaffen und stellt insgesamt 120 mietbare Elektroroller in der Hansestadt auf. Seit dem 15. Juni 2019 sind diese für den Straßenbahnverkehr in Deutschland zugelassen. "Die Idee ist Fahrten mit dem Auto einzusparen und daf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite