Für bessere Luftqualität : Rostock will mehr als 1500 CO2-Messgeräte für Schulen kaufen

von 14. August 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Mehr als 1500 CO2-Messgeräte will die Stadt kaufen, um die Luftqualität an Schulen besser im Blick zu haben.
Mehr als 1500 CO2-Messgeräte will die Stadt kaufen, um die Luftqualität an Schulen besser im Blick zu haben.

Damit soll der Präsenzunterricht in der Corona-Pandemie abgesichert werden. Stationäre Luftfilter, wie andernorts geplant, wird es hingegen nicht geben.

Rostock | Möglichst schnell will die Hansestadt die Luft in Rostocker Schulen während der Corona-Pandemie verbessern. Aus diesem Grund sollen der Finanzausschuss auf einer Sondersitzung und die Bürgerschaft in der kommenden Woche sehr kurzfristig über den Kauf von 1536 CO2-Messgeräten entscheiden. Insgesamt muss die Stadt für die Geräte der Firma EnviSense rund...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite