Sondersitzung : Rostock will eine Million Euro Corona-Budget freimachen

Katrin Zimmer von 23. März 2020, 16:01 Uhr

svz+ Logo
Das Geld soll ausschließlich für zwingend erforderliche und unaufschiebbare Beschaffungen und Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verwendet werden, erklärt Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos, Mitte).
Das Geld soll ausschließlich für zwingend erforderliche und unaufschiebbare Beschaffungen und Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verwendet werden, erklärt Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos, Mitte).

Der Hauptausschuss der Bürgerschaft soll am Donnerstag den Vorschlag von Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen absegnen.

Rostock | In einer außerplanmäßigen Dringlichkeitssitzung sollen die Mitglieder des Hauptausschusses der Rostocker Bürgerschaft am Donnerstag über die Einrichtung eines Corona-Budgets entscheiden. Das geht aus einer Mitteilung des Rathauses vom Montag hervor. Eine Million Euro will Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) als Soforthilfe aus dem städtisch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite