Vorschlag von CDU und UFR : Rostock soll klare Regeln für Partys am Stadthafen aufstellen

von 26. Juli 2021, 18:30 Uhr

svz+ Logo
Weil häufig Alkohol im Spiel ist, kommt es am Rostocker Stadthafen immer wieder zu Ärger und Polizeieinsätzen.
Weil häufig Alkohol im Spiel ist, kommt es am Rostocker Stadthafen immer wieder zu Ärger und Polizeieinsätzen.

Im Rathaus muss eine Satzung zur Ordnung und Sauberkeit an der Kaikante geschmiedet werden, fordert die Fraktion CDU/UFR der Bürgerschaft. Wenn die Feiernden die Regeln missachten, drohen Alkoholverbot und Sperrstunde.

Rostock | Schluss mit den exzessiven Partys im Stadthafen. Es müssen klare Regeln her, damit Anwohner wieder ruhig schlafen können und Polizei und Stadtentsorgung nicht mehr ganz so viel zutun haben. Das fordert die CDU/UFR-Fraktion der Rostocker Bürgerschaft. Einen entsprechenden Antrag haben die Mitglieder um Fraktionschef Daniel Peters (CDU) bereits ins Rath...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite