Wegen der Corona-Pandemie : Rostock nimmt nur noch wenige Geflüchtete auf

von 20. April 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Deutlich weniger Geflüchtete und Asylbewerben werden für 2021 in Rostock erwarten, die unter anderem in der Gemeinschaftsunterkunft in der Satower Straße untergebracht werden.
Deutlich weniger Geflüchtete und Asylbewerben werden für 2021 in Rostock erwarten, die unter anderem in der Gemeinschaftsunterkunft in der Satower Straße untergebracht werden.

Jedoch werden nach dem Ende der anhaltenden Krise wieder höhere Zahlen erwartet. Unterkünfte sind nur halb voll.

Rostock | Die Zeiten von hunderten Geflüchteten und Asylsuchenden, die noch vor einigen Jahren nach Rostock kamen sind längst vorbei. Das belegen erneut die jüngsten Zahlen aus dem Verwaltungsbereich von Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke). Wurden 2019 noch 89 und 2020 noch 129 Personen nach einem landesweiten Schlüssel auf die Hansestadt verteilt, sind e...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite