Vorbereitungen laufen bereits : Rostock muss gesunkenen Kutter im Stadthafen nächste Woche bergen

von 15. Juni 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Der Fischkutter 'Wernigerode' war Anfang Mai im Rostocker Stadthafen gesunken. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Der Fischkutter "Wernigerode" war Anfang Mai im Rostocker Stadthafen gesunken. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Zunächst trage die Hansestadt die Kosten dafür, denn eine Frist an den Eigentümer war bereits Anfang Juni verstrichen. Der Schwimmkran „Baltic Lift“ soll zum Einsatz kommen.

Rostock | Der 17 Meter lange und Anfang Mai aus bisher ungeklärter Ursache im Rostocker Stadthafen gesunkene Fischkutter „Wernigerode“ soll am Montag und Dienstag laut Hafenkapitän Falk Zachau aus dem Wasser geborgen werden. Dafür werde am Montag und Dienstag demnach der Schwimmkran „Baltic Lift“ des Rostocker Tauch- und Bergungsunternehmens Baltic Taucher zum E...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite